Heizfarbe – Elektro-Heizanstrich als Alternative zur Heizung

Der Heizanstrich ist heute stark im Kommen, denn dieser ermöglicht ein gleichmäßiges Beheizen von Räumen. Dabei ist die Methode für eine Vielzahl von Bauten – vom Neu- bis hin zum Altbau – die richtige Wahl. Weshalb der Heizanstrich zu empfehlen ist und worauf Sie beim Auftragen desselben achten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die elegante Alternative zum Heizkörper

Heute bedarf es nicht mehr einer klassischen Heizung, um eine Wohnung oder ein Haus in angenehme Wärme zu tauchen. Mit dem Heizanstrich ist eine elegante und zugleich platzsparende Alternative auf dem Markt. Dieser kann auf Wände, Decken, Böden und sonstige Gegenstände und Flächen, die Ihnen als Heizung dienen sollen, aufgetragen. Zuerst muss hierfür aber das Anbringen eines Isolationsputzes erfolgen – schließlich werden auf diesem die erforderlichen Leiterbahnen aus Kupfer montiert.

In die Zwischenräume wird dann der Heizanstrich eingebracht. Das Auftragen der Anstriche ist auf allen Flächen im Haus – sogar über Ecken hinweg – möglich. Als ideale Lösung erweist sich die Heizmethode für Räumlichkeiten, die zu klein für einen Heizkörper sind. Nach dem Auftragen beeinträchtigen Bohrlöcher oder eingeschlagene Nägel die Funktionalität des Systems nicht. Selbst kleine Risse in den Wänden, wie sie in Altbauten häufig vorkommen, stören nicht. Auch dort, wo sich eine traditionelle Heizung als optisch ungünstig erweist, ist der Heizanstrich eine gute Alternative.

Benötigen Sie einen Elektro-Heizanstrich für Ihre Wohnung?

Langwellige Wärmestrahlung dank Heizfarbe

Beim der Heizfarbe handelt es sich um eine Wandheizung, die mit einer Farbwalze aufgetragen wird. Die Masse selbst ist hauchdünn und wird elektrisch betrieben. Dabei ist der Heizanstrich der Sparte der Flächenheizungen zuzuordnen, denn mit dieser Technik wird die Hitze nicht punktuell ausgestrahlt, sondern über eine große Fläche verteilt. Es kommt somit zu einer gleichmäßigen Erwärmung des Raumes. Der Effekt ist auch von der Fußbodenheizung bekannt.

Im Gegensatz zu dieser erwärmt der Heizanstrich allerdings nicht die Luft – er sendet nämlich langwellige Strahlen aus, wodurch nicht nur Gegenstände, sondern auch der Mensch erwärmt wird. Auch kommt es beim Lüften nicht zu Wärmeverlusten. Da die Wärme im Infrarotbereich abgestrahlt wird, bezeichnen viele den Heizanstrich auch als “Infrarotfarbe”.

Die Temperatur muss bei dieser Methode im Übrigen nicht so hoch wie bei herkömmlichen Heizungen eingestellt werden. Des Weiteren wird die Wohlfühltemperatur in relativ kurzer Zeit erreicht. Der Anstrich heizt sich schnell auf, wodurch langwierige Vorlauf- und Ansprechzeiten der Vergangenheit angehören. Ist Ihnen Komfort ein wichtiges Anliegen, dann sollten Sie die Realisierung eines Heizanstrichs auf jeden Fall in Erwägung ziehen.

Hochwertige Technik garantiert Effizienz

Elektrische Heizungen galten für lange Zeit als wenig effizient – dies war insbesondere in Altbauten der Fall. Dank dem Heizanstrich gehört diese Tatsache der Vergangenheit an. Dies liegt daran, dass die Umsetzung der Energie in Wärme unmittelbar erfolgt. Dem Auftreten von Verlusten wird somit entgegengewirkt.

Die Beschaffenheit des Bauwerks bestimmt den Leistungsbedarf. Bei Altbauten ist mit einem Energieaufwand zwischen 80 und 120 Watt je Quadratmeter zu rechnen. Für moderne Niedrigenergiehäuser reicht hingegen schon ein Aufwand von 30 Watt pro Quadratmeter aus. Die Abrechnung des Verbrauchs erfolgt dabei ganz unkompliziert über den Stromanbieter.

Die Kosten für die Wartung von Heizkörper sowie die Kontrolle durch einen Kaminfeger entfallen – mit dem Heizanstrich sparen Sie damit auf lange Sicht Geld.

Hier sieht man die dunklen Flächen, auf denen der Heizanstrich aufgetragen wurde (Foto: Carbon 4).
Hier sieht man die dunklen Flächen, auf denen der Heizanstrich aufgetragen wurde (Foto: Carbon 4).
In der Aufnahme der Wärmebilkamera erkennt man die Abstrahlung im Infrarotbereich. Diese Strahlungswärme empfinden Menschen als besonders angenehm (Foto: Carbon4).
In der Aufnahme der Wärmebilkamera erkennt man die Abstrahlung im Infrarotbereich. Diese Strahlungswärme empfinden Menschen als besonders angenehm (Foto: Carbon4).

Infrarotfarbe: Eine gesunde Heizmethode

Neben der gesteigerten Effizienz, bietet der Heizanstrich gleichermaßen gesundheitliche Vorteile. So sorgt er dafür, dass Kältebrücken, die vor allem in Altbauten ein Problem darstellen, fast vollständig eliminiert werden. Hiermit wird der Bildung von Kondensationswasser und damit dem Entstehen von Schimmel entgegengewirkt. Sollte ein Raum bereits von Schimmelpilz befallen sein, können Sie den Heizanstrich dazu verwenden, um das Gebäude zu sanieren. Die gleichmäßige Erwärmung des Raums sorgt dafür, dass Zimmerdecke und Wände trocken werden. Dadurch geht auch der Schimmelbefall zurück.

Handelspartner der Carbon4

So wird der Heizanstrich aufgetragen

Damit der Elektro-Heizanstrich die gewünschte Wirkung zeigt, gilt es, ihn richtig aufzutragen. So wird die Masse niemals direkt auf das Mauerwerk gestrichen – zuerst ist nämlich eine Zwischenschicht, die aus Isolationsputz, dämmenden Platten oder Flies besteht, aufzutragen. Der Anstrich selbst hat durch einen Fachhandwerker zu erfolgen. Nur dieser ist dazu imstande, den Heizanstrich zu anzubringen, dass er ein maximales Maß an Wärme abgibt.

Nach dem Anbringen des Anstrichs wird dieser mithilfe von Flachkabeln an die Steuerung mit dem Netzteil angeschlossen. Da die Geräte mit 24-Volt-Niederspannung betrieben werden, können sie bedenkenlos in feuchten Räumen wie Badezimmern zum Einsatz kommen. Voraussetzung hierfür ist, dass es sich um einen Heizanstrich handelt, der in Deutschland zugelassen wurde – damit können Sie sichergehen, dass das Produkt CE-geprüft ist.

Die Infrarotfarbe, wie der Heizanstrich auch gerne genannt wird, läßt sich am Boden und an den Wänden genauso anbringen wie an der Decke (Fotos: Carbon4).
Die Infrarotfarbe, wie der Heizanstrich auch gerne genannt wird, läßt sich am Boden und an den Wänden genauso anbringen wie an der Decke (Fotos: Carbon4).

Fazit zur Heizfarbe

Gegenüber herkömmlichen Methoden zur Raumerwärmung hat der Heizanstrich etliche Vorteile. Denn mit diesem ist es in nur kurzer Zeit möglich, eine angenehme und stabile Temperatur im Zimmer zu erreichen. Neben ihrer hohen Effizienz hat die Technik aber auch gesundheitliche Vorteile. So beugt sie der Entstehung von Schimmel vor und ist deshalb auch für Allergiker eine gute Wahl.

Sollten Sie also an einem Elektro-Heizanstrich Interesse haben, sollten Sie sich mit einer geschulten Fachkraft in Verbindung setzen. Die meisten Experten stehen Ihnen auf Wunsch auch für Beratungsgespräche zur Verfügung. So können Sie in aller Ruhe herausfinden, ob jene Heizmethode für Sie und Ihre Behausung die richtige Wahl ist.

Benötigen Sie jemand zum auftragen eines Elektro-Heizanstriches?

Wir vermitteln Ihnen die passenden deutschen Handwerker auf Mallorca.

Zögern Sie nicht und fragen jetzt unverbindlich bei uns an!